Kochsternstunden 2020 – Die Sieger

Die Sieger der Kochsternstunden 2020 stehen fest!

Bei dem Wettbewerb, der vom 7. Februar bis zum 15. März in 49 Restaurants in Sachsen stattfand, konnten die Gäste die von ihnen genossenen Menüs bewerten. Nach der Auszählung der 4.376 abgegebenen Stimmen stand als Sieger Christian Weidt mit dem Schönburger Palais in Lichtenstein fest. Auf Platz zwei landete das Dresdner Restaurant finesse mit Elvis Herbek in der Küche. Den dritten Platz belegt Verena Leister mit ihrem Popup-Restaurant Flavour Blast, das in diesem Jahr seine Zelte im Kobalt – Club Royal in Dresden aufgeschlagen hatte.

Auf Platz vier und fünf des sachsenweiten Wettbewerbs liegen die Genussbar by Ronny Löser (Freiberg, Küchenchef Karsten Schönefeld) und die Eventküche Cantina, in der mit Fernando Stovell, Leif Besselmann und Thomas Sommer „Freunde zu Gast“ waren.

Neben der sachsenweiten Auswertung, die in diesem Jahr erstmals stattfand, gab es auch noch die Wettbewerbe „Chemnitz“, „Dresden“ und „Leipzig“. Da die Top-Five Sachsen alle beim Dresdner Wettbewerb mitgemacht haben, entspricht die Reihenfolge der ersten Drei in der Landeshauptstadt auch der des Landeswettbewerbs. Sieger in Chemnitz wurde das Gewölberestaurant im Schlosshotel Klaffenbach vor Der Fleischladen und dem Max Louis. Im Leipziger Wettbewerb belegt das Genussreich Restaurant & Bar den 1. Platz vor dem Restaurant Senses im Parkhotel Diani und dem Restaurant Michaelis.

Preise wurden auch für die beste Servicekraft vergeben. In Dresden gewann – wie in den beiden Jahren zuvor – Nicole Hieke vom Restaurant finesse, gefolgt von Simone Hetze vom Schönburger Palais und Herbert Schmidt aus der Eventküche Cantina. „Wir sehen hier sehr schön, wie wichtig den Gästen offensichtlich das Zusammenspiel zwischen Küche und Service ist“, sagte Kochsternstunden-Initiator Clemens Lutz: Nur wenn Service und Küche gut zusammen arbeiten, könnten die Gäste einen rundum genussreichen Abend genießen.

„Insgesamt wurden in der Zeit vom 7. Februar bis 15. März in den 35 teilnehmenden Restaurants in Dresden und Umgebung 7015 Menüs verkauft“, konnte Kochsternstunden-Initiator Clemens Lutz berichten. Das seien im Durchschnitt 200 Menüs pro Restaurant. Die Auswertung der abgegebenen Stimmen macht übrigens nicht das Kochsternstunden-Team, sondern die Firma Spectos, die das Auswertungs-Tool entwickelt hat – rein maschinell, aber unter besonderer Berücksichtigung der Antworten auf die Frage „Wie gut hat Ihnen Ihr Menü geschmeckt?“.

Während der Kochsternstunden erhalten die Gäste in den teilnehmenden Restaurants speziell für den Menüwettbewerb kreierte Menüs. „Jeder Gast ist Restaurant-Tester und wird auch dementsprechend behandelt. Im Anschluss an die Kochsternstunden können nicht nur die Restaurants mit den besten Bewertungen einen Platz auf dem Siegertreppchen gewinnen, sondern auch auf die Menütester selbst warten tolle Gewinne“, sagt Clemens Lutz.